BIODYNAMISCHER ANBAU

Die Fattoria Castellina hat im Frühjahr 2004 die Bewirtschaftung auf biodynamischen Anbau umgestellt. Die Verkostung von Bioweinen und die Erfahrungen einiger Pioniere unter befreundeten Winzern haben den Ausschlag gegeben. Die daraus resultierenden Trauben und Weine haben mit ihrer großen Ausgewogenheit und Vitalität sofort die Gültigkeit der neuen Methode bezeugt. In den Weinbergen folgen Jahr für Jahr auf die Frühjahrsblüte abwechselnd Begrünung und Düngung mit biodynamischen Präparaten und sanfte Bearbeitung mit Hilfe, wo es möglich ist, tierischer Zugkraft. Zwei Pferde gehören inzwischen zum festen Bestandteil der Fattoria und ergänzen die menschliche Arbeitskraft. Was in den Weinbergen begann, schließt den Kreis in den Kellern: Die Traubensorten werden ohne Verschneidung zu Weinen und behalten ihre individuelle Note: Sangiovese, Daino Bianco und Merlot, Geos, Syrah und Solare als Resultat unserer weißen Vermentino-Trauben. Daneben produzieren wir nach alter Tradition Chianti-Wein, Olivenöl und seit kurzem auch Hartweizen-Pasta.

Die biodynamische Anbaumethode entstand in den 1920er Jahren auf der Grundlage der Lehren von Rudolf Steiner und Goethe. Steiner baute auf dem Wissen vieler Generationen von Winzern und Handwerkern auf. Er entwickelte eine Reihe von Leitlinien und praktischen Anweisungen, die die Degeneration der Anbaumethoden aufhalten und das Gleichgewicht zwischen Pflanze, Tier und Mensch wiederherstellen sollte. Diese ganzheitliche Vision ist die unabdingbare Voraussetzung, um die Eigenheiten des eigenen Anbaugebiets durch bewusste Betrachtung und direkte Praxis kennen zu lernen. Bis heute ist diese Anbaumethode die einzig wirksame, um die Folgen des wahllosen Einsatzes chemischer Mittel in der Landwirtschaft zu besietigen und dadurch die Gesundheit des Menschen, des Territoriums und der Artenvielfalt zu gewährleisten. Bereits vor einem Jahrhundert erkannte Steiner die Gefahren, die der Gebrauch chemischer Unkrautvertilgungs- und Düngemittel mit sich bringt, und gewann Einsicht in die Gesetze, die die verschiedenen Naturelemente in ihrer gegenseitigen Wechselwirkung regeln.

Aufgabe des Landwirts ist heute, der Erde ihre natürliche Fruchtbarkeit zurückzugeben und das Habitat für die lebendigen Naturkräfte und ihr Wachstum wiederherzustellen. Zu diesem Zweck muss er lernen, die ihn umgebende Natur mit verstärktem Bewusstsein zu betrachten und das eigene Tun den Naturgesetzen anzupassen.
Weiterführende Lektüre:

R. Steiner : "Geisteswissenschaftliche Grundlagen zum Gedeihen der Landwirtschaft”
www.viticolturabiodinamica.com
www. biodynamy.com

Alle Weine unserer Fattoria tragen seit 2004 das von IMC zertifizierte Gütesiegel BIO.


Via Palandri, 27 - 50050 Capraia e Limite (FI)
Tel. e Fax. 0571/57631 - info@fattoriacastellina.com

Privacy&Cookies